Podcast

Wir packen’s an und wir reden drüber – Der Podcast über Flucht und Festung Europa

Einmal im Monat sprechen wir in unserem Podcast mit wechselnden Gesprächspartner:innen über Menschen, die fliehen und über Menschen, die sie unterstützen.

Spotify | Amazon | Apple Podcast | Google Podcast | Deezer | Youtube



Episode 15

15. Juni 2024

Diese Episode wurde am Tag nach den Kommunal- und Europawahlen am 9. Juli 2024 aufgezeichnet. Zu Gast bei uns ist Bettina Fortunato, die seit etwa 30 Jahren in der Kommunalpolitik in Brandenburg aktiv und Mitglied des Landtages ist. Gemeinsam mit Gastgeberin Miriam Tödter, Aktivistin bei „Wir packen’s an”, bespricht sie die Auswirkungen der Wahlergebnisse und sucht nach Ursachen für das Versagen der demokratischen Parteien. Schockiert nehmen sie eine menschenverachtende Stimmung wahr, die sich in den Wahlergebnissen widerspiegelt.

Sie diskutieren das geplante Abschiebezentrum mitten auf einer Insel in der Oder. Auch hier benennen sie die Missstände und sind entsetzt darüber, dass rechte, und damit unsolidarische, menschenverachtende Politik auf den Tagesordnungen eigentlich demokratischer Parteien und Politiker landet.

Sie suchen nach Möglichkeiten, aktiv zu bleiben und fordern eindringlich dazu auf, sich noch stärker, gemeinschaftlicher und solidarischer über Parteigrenzen hinweg für eine solidarische, demokratische und freie Gesellschaft einzusetzen.

Redaktion: Miriam Tödter
Produktion: Fabian Leu


Episode 14

15. Mai 2024

In dieser Folge widmen wir uns einem drängenden Thema: der Situation auf der sogenannten Balkanroute.
Im Gespräch mit Miriam Tödter von „Wir packen’s an”, begrüßen wir Petar Rosandić.

Petar ist nicht nur Rapper, sondern auch der Gründer des österreichischen Hilfsvereins „SOS Balkanroute”. Selbst vor Krieg geflüchtet, engagiert er sich leidenschaftlich für Menschen, die ein ähnliches Schicksal erleiden müssen. Wie „Wir packen’s an” erstreckt sich sein Einsatz über die Länder des Balkans, wobei er auf lokale Partner:innen setzt, um effektive Hilfe zu leisten.

Während unseres Gesprächs schildert Petar die harte Realität für Geflüchtete vor Ort, dass dort ein rechtsfreier Raum existiert: von illegalen Pushbacks, Willkür von Behörden und Polizei sowie von schweren Menschenrechtsverstößen. Mediale Aufmerksamkeit gab es nur kurzzeitig als 2020 das Lager in Lipa abbrannte und die Bilder frierender Menschen mitten im Winter öffentlich wurden.

Petar betont: „Die sogenannte Balkanroute ist nicht geschlossen – die Menschen auf der Flucht sind nur viel weniger sichtbar.” Es ist eines unserer Ziele, durch diesen Podcast mehr Sichtbarkeit für ihre Geschichten und Herausforderungen zu schaffen.

Redaktion: Miriam Tödter
Produktion: Fabian Leu


Episode 13

15. April 2024

Diese Folge ist wichtig und interessant für alle Menschen die Andere unterstützen möchten. Miriam Tödter, Systemische Coach und Supervisorin, seit 12 Jahren selbstständig im zivilgesellschaftlichen und sozialen Bereich und Ronja Ruzicka, Psychologin, spezialisiert im Bereich Traumapsychologie, und Pädagogin, seit 8 Jahren tätig im sozialen Bereich, sind beide aktiv bei „Wir packen’s an“.

Sie sprechen aus eigenem Erleben über Hilfseinsätze und ihre Erfahrungen damit. Dabei stellen sich Fragen wie: Warum möchte ich Menschen unterstützen? In welcher Rolle befinde ich mich? Verändern Vor-Ort-Erfahrungen mein Leben im Alltag außerhalb von Extremsituationen? Wie können wir einander stärken und uns schützen?

Im Gespräch geht es um Grenzen und Möglichkeiten von freiwilliger Arbeit und den Umgang damit. Ronja und Miriam teilen ihre Methoden, wie sie sich auf Einsätze vorbereiten und schon im Vorfeld Regeln aufstellen die sichern das bestimmte Fragen nicht immer neu entschieden werden müssen. Was kann ich leisten, was nicht? Wo sind meine Grenzen? Wie gehe ich damit um wenn diese Grenzen überschritten werden? Ronja und Miriam geben zum Ende der Folge sehr konkrete Tipps wie wirksames Freiwilligen-Engagement gelingen kann und Aktivist:innen für sich sorgen können.

Redaktion: Miriam Tödter
Produktion: Fabian Leu


Episode 12

15. März 2024

In dieser Ausgabe nehmen euch “Wir packen’s an“ Mitglieder Lisa und Cordi an die Grenze zwischen Frankreich und Großbritannien mit, genauer gesagt nach Calais. Die Besonderheit an dieser Außengrenze ist, das Geflüchtete hier versuchen die EU zu verlassen und auch hier zeigt sich deutlich wie Europa mit Menschen auf der Flucht umgeht – inhuman und gewaltvoll.

Cordi war mehrmals vor Ort mit Hilfslieferungen und gibt erschütternde Einblicke in die Lebensrealitäten derjenigen, die alles riskieren, um in Sicherheit zu gelangen. Freiwillige in Calais versuchen die größte Not der Menschen zu lindern, während sie gegen die sinnlose Zerstörung kleiner Camps durch Behörden kämpfen. Erfahrt mehr über die Geschichten hinter den Schlagzeilen abseits politischer Debatten.

Redaktion: Lisa Clara Burger
Produktion: Fabian Leu


Episode 11

15. Februar 2024

Die kürzlich veröffentlichten Recherchen von Correctiv waren für Heike Kleffner, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Opferberatungen und Julian Muckel von der Brandenburger Opferperspektive keine Überraschung.

Im Gespräch mit Miriam Tödter, Vorsitzende und Pressesprecherin bei Wir packen’s an, geht es um den Umgang mit rechter Gewalt und wie aus den aktuellen Demonstrationen gegen Rechts eine stärker engagierte Zivilgesellschaft werden kann. Dabei sprechen sie über die Übernahme rechter Politik durch demokratische Parteien und Regierungen genauso wie über die konkrete rechte Bedrohung im Alltag in Ostbrandenburg. Heike und Julian geben wertvolle Tipps für Menschen, die zu Opfern rechter Gewalt gemacht werden oder die einen Angriff beobachten. Sie erklären wie wichtig es ist, sich in solchen Situationen solidarisch zu verhalten und die betroffenen Menschen nicht alleine zu lassen.

Hier findet ihr Links mit Tipps zur eigenen Sicherheit, Ratgeber für Fälle rechter Gewalt, Anlaufstellen in Brandenburg und mehr.

https://verband-brg.de/neuauflage-was-tun-nach-einem-rassistischen-angriff/
https://verband-brg.de/vbrg-ratgeber-fuer-betroffene/
https://verband-brg.de/meldesperre/
https://verband-brg.de/ratgeber-rechte-angriffe-im-netz-auswirkungen-und-handlungsempfehlungen/
https://verband-brg.de/rechtssichere-screenshots/
https://gegenuns.de/uckermark/
https://www.opferperspektive.de
https://aktionsbuendnis-brandenburg.de
https://horte-srb.de/

Redaktion: Lisa Clara Burger
Produktion: Fabian Leu


Episode 10

15. Januar 2024

In der aktuellen Podcast-Folge ist Greta von der Decken von KommMit e.V. zu Gast. Der brandenburgische Verein bietet Rechtsberatung für Asylsuchende u.a. in Erstaufnahmeeinrichtungen an. Die Berater:innen unterstützen nicht nur rechtlich, sondern auch mit sozialrechtlichem, gesundheitlicherm und psychosozialem Beistand.

Im Gespräch mit Gastgeber Fabian Leu erklärt Greta die Prozesse und Hürden, die Asylsuchende in Deutschland bewältigen müssen. Dabei geht es auch um die schwierige Situation in den Erstaufnahmeeinrichtungen und eigenen Wohnraum zu finden. Greta berichtet von strapaziösen Befragungen, die schutzsuchende Menschen durchlaufen müssen, die oft mehrfach traumatisiert ankommen.
Es wird deutlich wie sehr Flüchtende an Freiheit und Selbstbestimmung verlieren, und wie wenig stabilisierend die belastende Atmosphäre über einen längeren Zeitraum ist.

In diesem Zusammenhang empfehlen wir unsere Podcast-Folge 07 „Zahra Yaqubi – Eine außergewöhnliche Lebensgeschichte”.

Redaktion: Lisa Clara Burger
Produktion: Fabian Leu


Episode 09

15. Dezember 2023

Im Gespräch mit Anne von LeaveNoOneBehind auf Lesbos wird deutlich wie wichtig zivilgesellschaftliches Engagement zum Rettungsanker in extremen Notlagen für Geflüchtete wird.

Anne kümmert sich um Menschen auf Lesbos, die mit nichts in der Hand, mit Schlauchbooten über das Meer aus der nahen Türkei kommen. Bei ihrer Arbeit geht es um Grundbedürfnisse wie Essen und Kleidung. Die Freiwilligen um Anne verteilen beispielsweise Lebensmittelpakete an Geflüchtete, die von der staatlichen Essensversorgung ausgeschlossen sind, und waschen täglich viele Ladungen Kleidung – damit leisten sie Dienste, die im nahen staatlichen Lager nur sehr eingeschränkt und zum Teil gar nicht oder mit langen Wartezeiten verbunden sind.

Redaktion: Lisa Clara Burger
Produktion: Fabian Leu


Episode 08

15. November 2023

„Wir packen’s an” Mitglieder Sabine und Fabian besuchten auf der griechischen Insel Lesbos die Hilfsorganisation der Österreicherin Doro Blancke, die seit vielen Jahren humanitäre Nothilfe auf Lesbos leistet und neben Essensversorgung auch Englischkurse, Rechtsberatung und medizinische Versorgung vermittelt. Doro bemüht sich zudem in ihrem Heimatland Österreich aktiv um Integration.

Als im Frühjahr 2023 im staatlich geführten Lager für Geflüchtete auf Lesbos über Nacht hunderte Menschen einen positiven Asylbescheid erhielten, bedeutete dies auch, das sie von der staatlichen Essensversorgung ausgeschlossen wurden. Daraufhin schlug Doro öffentlich und in ihrem Netzwerk in Europa Alarm, woraufhin „Wir packen’s an” mit 5.000,- € Soforthilfe für Lebensmittel unterstützte.

Doro berichtet in dieser Folge aus erster Hand wie Nothilfe funktioniert und wie inhuman die Situation für Menschen an diesem Ort Europas ist, die vor Gewalt, Krieg und Hungersnöten fliehen.

Redaktion: Lisa Clara Burger
Produktion: Fabian Leu


Episode 07

16. Oktober 2023

In dieser Episode haben wir Zahra Yaqubi zu Gast, die als Minderjährige mit ihrer Familie aus Afghanistan nach Griechenland floh und von dort aus alleine nach Deutschland kam. Ihre Familie musste die gefährliche Flucht nach Europa selbst organisieren, obwohl ihr Vater für die NATO arbeitete und gezielt durch die Taliban bedroht worden war. Zahra schildert im Gespräch mit Lisa Clara Burger (Vorstandsmitglied bei Wir packen’s an) wie sie Verantwortung für ihre Eltern und Geschwister übernahm, als sie sich alleine auf den Weg quer durch Europa begab, um ihren Bruder zu finden und die Familie wieder zu vereinen.

Es ist zutiefst bewegend zu hören, welche Ungerechtigkeiten Zahra und ihre Familie erleben mussten, als sie mit ihrem Leben bedroht waren und Schutz vor Gewalt und Verfolgung suchten. Zahra Yaqubi hat unglaubliche Barrieren überwunden und studiert heute Medizin. Parallel dazu setzt sie sich leidenschaftlich für Menschen auf der Flucht ein und ist Mitgründerin von „No Border Medics”. Dieses bemerkenswerte Engagement und ihre persönlichen Erfahrungen sind Themen, über die Lisa Clara ausführlich mit ihr in dieser Episode spricht.

Redaktion: Lisa Clara Burger
Produktion: Fabian Leu


Episode 06

15. September 2023

Franziska Grillmeier (Autorin und Journalistin, unter anderem für ZEIT Online, taz, Süddeutsche Zeitung, WDR und BBC) lebt seit 2018 auf der griechischen Insel Lesbos und berichtet über die Ereignisse vor und nach dem Brand von Moria und die aktuelle Lage vor Ort. Lesbos ist ein Brennglas und Beispiel für viele Orte bezüglich der Gewalt an unseren Grenzen.

Im Gespräch mit Lisa Clara Burger (Vorstandsmitglied bei Wir packen’s an) erzählt sie von gefängnisähnlichen Strukturen, von Drohnenüberwachung, 3 Meter hohen NATO-Zäunen, Metalldetektoren und Drehkreuzen. Waren die Menschen zu Beginn der größeren Fluchtbewegung komplett alleingelassen, sehen sie sich aktuell einer totalen Überwachung ausgesetzt. Sogenannte CCAC (Closed Controlled Access Center) sind auf allen ägäischen Inseln geplant. Das hat nicht nur kurzfristig sondern auch Langzeitfolgen für die Menschen, Expert*innen warnen vor möglichen Retraumatisierungen.

Franziska Grillmeier ordnet in dieser Folge die Geschehnisse der letzten Jahre ein. Sie erklärt welche Wirkungen das Handeln der EU auf die Menschen hat. Sie berichtet von den katastrophalen Auswirkungen des EU-Türkei Deals, brutalen Pushbacks und Entführungen durch den Grenzschutz sowie über Kriminalisierung von Nothilfe und ihrer schwierigen Pressearbeit. Ihr Buch „Die Insel“ (ISBN 978-3-406-79938-9) ist im C.H. Beck Verlag erschienen.

Redaktion: Lisa Clara Burger
Produktion: Fabian Leu


Episode 05

15. August 2023

Vom Kaufmann zum NGO-Gründer und Aktivisten in der Arbeit mit Menschen auf der Flucht – Kai Wittstock spricht über seine Erfahrungen in der Geflüchtetenhilfe, seine Beweggründe und Eindrücke der Entwicklungen in den letzten Jahren. Er berichtet über die Situation in Griechenland seit 2015, wie sich die Lage dort verändert hat und welche neuen Einsatzgebiete entstanden sind. Eindrücklich beschreibt er die katastrophalen Zustände an den Hotspots – damals wie heute – und benennt deutlich Europas Verantwortung für Menschenrechtsverletzungen und die gezielt ausgeübte Gewalt gegen Flüchtende an den EU-Außengrenzen.

In dieser ersten Folge unserer Reihe „Wer packt’s an?” nimmt Gastgeberin Mimi Khammas (Wir packen’s an Vorstandsmitglied), die selbst in Einsatzgebieten wie Moria auf der griechischen Insel Lesbos war, im Gespräch mit Kai Wittstock (Gründer Medical Volunteers International und seit April 2023 stellvertretender Geschäftsführer bei Wir packen’s an) auch die Zukunft, Hoffnungen und Handlungsmöglichkeiten in den Blick.

Redaktion: Lisa Clara Burger
Produktion: Fabian Leu


Episode 04

15. Juli 2023

Am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) in Schönefeld planen die Landesregierung Brandenburg und die Bundesregierung ein sogenanntes „Ein- und Ausreisezentrum”. In diesem Zentrum sollen geflüchtete Menschen, zum Zweck der Abschiebung oder während rechtsstaatlich höchst umstrittener Asylschnellverfahren, inhaftiert werden. Abschiebehaft ist ein schwerwiegender Eingriff in die Grundrechte – auch Kinder und Schutzbedürftige sind davon betroffen. Der Zugang zu Zivilgesellschaft und Rechtsbeistand ist den Menschen dabei fast unmöglich. Der geplante Bau repräsentiert eine Politik der zunehmenden Kriminalisierung von Flucht und Migration sowie der Investitionen in Abschottung und Ausgrenzung. Andrea Johlige (Die Linke) erklärt, wie in einem äußerst intransparenten Prozess zur Errichtung des Abschiebezentrums der Brandenburger Finanzminister umgangen wurde und wie Hunderte Millionen Euro an einen wegen Korruption vorbestraften Investor fließen sollen.

Gastgeberin Miriam Tödter (Wir packen’s an) im Gespräch mit Andrea Johlige (Die Linke)

Redaktion: Lisa Clara Burger
Produktion: Fabian Leu


Episode 03

15. Juni 2023

Anlässlich des Weltgeflüchtetentags am 20. Juni spricht Axel Grafmanns (Vorstand Wir packen’s an) mit Ana Bolanos (Mitglied bei Wir packen’s an und aktiv bei Bündnis 90/ Die Grünen) sowie mit Urs Wälterlin (Journalist, Korrespondent und Buchautor) über die aktuelle Situation von Menschen auf der Flucht und deren Perspektiven in Australien und Südamerika. Ana Bolanos, selbst aus Equador zugewandert beschreibt Fluchtgründe der Menschen und ihre gefährlichen Wege um in Sicherheit zu gelangen. Urs Wälterlin berichtet über die besondere Situation in Australien und wie Abschottung und Kriminalisierung von Flucht durch staatliche Behörden in Australien auch das Interesse europäischer Verantwortungsträger weckt. Nicht zuletzt schildert er wie mit dem Thema Flucht und Migration missbräuchlich Politik gemacht wird.

Gastgeber Axel Grafmanns (Wir packen’s an) im Gespräch mit Ana Bolanos (Mitglied bei Wir packen’s an und aktiv bei Bündnis 90/ Die Grünen) und Urs Wälterlin (Journalist, Korrespondent und Buchautor).

Redaktion: Lisa Clara Burger
Produktion: Fabian Leu


Episode 02

15. Mai 2023

Wenige Monate nach dem Erdbeben in Syrien ist die Lage weiterhin katastrophal, jedoch weitgehend unbeachtet von den deutschen Medien. Menschen leben in Zelten im öffentlichen Raum und werden unzureichend versorgt. Hoffnungslosigkeit macht sich breit. In der abgeriegelten Rebellenhochburg Idlib bahnt sich eine humanitäre Katastrophe an. Im Gespräch mit Gastgeber Axel Grafmanns (Vorstand Wir packen’s an) beschreibt der 2016 aus Idlib geflohene Ahmad die aktuellen Eindrücke, die ihm Bekannte und Familie täglich am Telefon schildern. Er beschreibt die aussichtslose Situation, die politische Entwicklung und die enttäuschenden, nicht wirksamen Maßnahmen der deutschen Regierung nach dem Erdbeben. Ein besonderes Augenmerk wird im Gespräch auf die Lebenswirklichkeit syrischer Geflüchteter in der Türkei gelegt. Auf einer persönlichen Ebene beschreibt Ahmad den Verlust naher Angehöriger, und die Misshandlung eines geflüchteten syrischen Freundes in Bulgarien.

Gastgeber Axel Grafmanns (Wir packen’s an) im Gespräch mit Ahmad Abdulhai.

Redaktion: Lisa Clara Burger
Produktion: Fabian Leu


Episode 01

14. April 2023

Im Jahr 2016 wurde der EU-Türkei-Deal beschlossen, um weitere Migration nach Europa zu unterbinden. Die Türkei sollte Flüchtende mit allen notwendigen Maßnahmen daran hindern, in die EU zu gelangen, und Griechenland sollte sie in die Türkei zurückschicken. Die wenigen Geflüchteten, die es trotz des Abkommens und der damit verbundenen Abschottungs- und Pushback-Praxis durch Griechenland schaffen, versuchen heute den Weg über die sogenannte “Balkanroute” in den Norden. Dort erwarten sie Stacheldraht, Misshandlungen, Pushbacks und eine menschenunwürdige Behandlung. Auf Nicht-EU-Länder wird Druck ausgeübt, ihre Grenzen dicht zu halten. Dieses Modell wird oft als Vorlage für ähnliche Abkommen verwendet, jedoch auf Kosten von Menschen- und demokratischen Werten sowie rechtsstaatlichen Prinzipien. Die verheerenden Folgen dieser Migrationspolitik Europas sind eine massive Einschränkung der Bewegungsfreiheit und immer schwierigere und gefährlichere Fluchtwege für die Menschen, die in Europa Sicherheit und Schutz suchen.

Gastgeberin Miriam Tödter (Wir packen’s an) diskutiert darüber mit
Alma Ćatić (Rahma, Bosnien), Betty Wang (Collective Aid, Serbien)
und Lisa Clara Burger (Wir packen’s an).

Redaktion: Lisa Clara Burger
Produktion: Fabian Leu


Gemeinsam mit Dir helfen wir Geflüchteten an den EU-Außengrenzen und lindern die Not.

Mach mit – Pack an – Spende!

Ob einmalig oder monatlich – jede Spende hilft!